Autonomes Fahren – Reallabor Hamburg

Autonomes Fahren

Leitfrage

Führen fahrerlose On-Demand-Shuttles auf der "ersten und letzten Meile" in einem vernetzten Gesamtsystem zur größeren Akzeptanz von ÖPNV?

Zielsetzung

Erschließung des suburbanen Raums mit einem autonom betriebenen On-Demand-Angebot zur verbesserten Anbindung an den bestehenden ÖPNV. Zentrales Ziel des Projektes RealLabHH sind Handlungsempfehlungen für umwelt- und klimagerechte Mobilitätskonzepte. Die Ergebnisse werden auf dem ITS-Weltkongress 2021 in Hamburg präsentiert.

Ausgangslage

Der Hamburger Stadtteil Bergedorf bietet die idealen Bedingungen, um das autonome Fahren auf Herz und Nieren zu testen. Die suburbane Region mit rund 36.000 Einwohnern muss einer hohen Nachfrage nach individueller und lückenloser Mobilität nachkommen und an die S-Bahn der Region angebunden sein. Der schon heute sehr gut an den ÖPNV angebundene Stadtteil wird durch den zusätzlichen Service Lücken auf der ersten und letzten Meile zwischen Wohnort und der nächsten Haltestelle des ÖPNV schließen. Von August bis Oktober 2021 werden sie mit 18 km/h durch Bergedorf fahren. Die Fahrzeuge bieten Platz für 12 Fahrgäste sowie eine Fahrzeugbegleitung der VHH. Diese überwacht die automatisierte Fahrt und kann bei Bedarf ins Geschehen eingreifen. Die Shuttles werden in einem On-Demand-Service über eine App buchbar sein, wobei die Shuttlerouten nach Anfragen der Fahrgäste zusammengestellt werden und keiner vordefinierten Linie folgen. Fahrgäste können während des Versuchsbetriebs kostenlos in den Shuttles mitfahren.

Ansatz

Feldversuch und Einsatz von Shuttle-Prototypen im Randraum (sub-urban) einer Metropole mit Ziel der Evaluation von Verhaltensänderungen und Akzeptanz eines autonomen On-Demand-Betriebes auf der “Ersten und Letzten Meile“ im ÖPNV sowie Fokus auf Technologie, die zum sicheren und komfortablen Betreiben solcher Fahrzeuge notwendig ist. Das DEKRA Technology Center begleitet den Zulassungsprozess der Fahrzeuge mit unabhängiger Expertise und sorgt mit für die Sicherheit der Fahrgäste.
Durchgeführt wird das Projekt als dreimonatiger Versuchsbetrieb im realen Anwendungsfall während des ITS Weltkongresses in Hamburg. Zum Einsatz kommen dabei bis zu drei Prototypenfahrzeuge des Herstellers EasyMile, die von Sicherheits- und Beobachtungspersonal begleitet werden. Die VHH ist in dem Projekt für den Betrieb verantwortlich; sie stellt das Personal und koordiniert den Betriebsablauf.

Die Backendsysteme zur Planung der Routen, Integration in den Linienverkehr, Benutzerverwaltung sowie Kommunikation mit den Shuttles werden vom DLR, Continental Automotive und EasyMile bereitgestellt.

Die Versuchsflotte wird über eine von Continental Automotive entwickelte App buchbar sein. Die nachfragegesteuerten Routen der Shuttle werden vom DLR berechnet und als intermodale Verbindungsvorschläge in die liniengebundenen Verkehre des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV) eingebunden.

Prozess

Hardware Setup
Das finale Hardware Setup ist funktionsfähig in Fahrzeug 1 integriert und die finale Homologation beginnt. Die Verbindung zum VHH Kontroll-Zentrum wird eingerichtet und der Aufbau der Fahrzeuge 2 und 3 beginnt.
Abschluss Aufbau Fahrzeuge
Abschluss des Aufbaus aller Fahrzeuge und Start der „on-demand“ Tests und Homologation der Streckenbereiche in Hamburg.
Start Autonome Shuttles
Inbetriebnahme der Fahrzeuge und Services für Fahrgäste. Start des den 3-monatigen Betriebes in Hamburg.
Januar 2021
Mai 2021
August 2021

Ergebnisse

  • Erster bedarfsgesteuerter Flächenverkehr mit automatisiert fahrender Shuttle-Flotte, integriert in den klassischen ÖPNV
  • Erstellung eines prototypischen Leitstellenarbeitsplatzes für Romote-Control-Operationen für automatisiert fahrende Fahrzeuge im ÖPNV
  • Evaluation von Verhaltensänderungen und Akzeptanz eines autonomen On-Demand Betriebes auf der “ersten und letzten Meile“ im ÖPNV

Das Team

Dr. Andree Hohm

Head of Autonomous Driving Program Continental

Autonomes Fahren

Anke Sauerländer-Biebl

Wissenschaftliche Mitarbeiterin DLR-Institut für Verkehrssystemtechnik

Autonomes Fahren

Qinrui Tang

Wissenschaftliche Mitarbeiterin DLR-Institut für Verkehrssystemtechnik

Autonomes Fahren

Eric Neidhardt

Wissenschaftlicher Mitarbeiter DLR-Institut für Verkehrssystemtechnik

Autonomes Fahren

Annika Dreßler

Wissenschaftliche Mitarbeiterin DLR-Institut für Verkehrssystemtechnik

Autonomes Fahren

Louis Touko Tcheumadjeu

Wissenschaftlicher Mitarbeiter DLR-Institut für Verkehrssystemtechnik

Autonomes Fahren

Elmar Brockfeld

Wissenschaftlicher Mitarbeiter DLR-Institut für Verkehrssystemtechnik

Autonomes Fahren

Carmen Kettwich

Wissenschaftliche Mitarbeiterin DLR-Institut für Verkehrssystemtechnik

Autonomes Fahren

David Suske

Wissenschaftlicher Mitarbeiter DLR-Institut für Verkehrssystemtechnik

Autonomes Fahren

Alexander Sohr

Wissenschaftlicher Mitarbeiter DLR-Institut für Verkehrssystemtechnik

Patrick Fischer

Verkehrsbetriebe Hamburg Holstein GmbH

Autonomes Fahren

Sarah Kern

EasyMile GmbH

Kontaktieren Sie uns

Sie möchten mehr über das Projekt erfahren? Schreiben Sie uns an: emoin@vhhbus.de

Projektpartner